Leben auf Asphalt

Beton­krebs, Stauf­rust und ein­sa­me Tru­cker: Die A2 ist eine der meist­be­fah­re­nen Stre­cken Deutsch­lands. Hier, zwi­schen den Nie­der­lan­den und Po­len, pral­len West- und Ost­eu­ro­pa auf­ein­an­der. Stoß­stan­ge an Stoß­stan­ge schie­ben sich Lkw vol­ler Tul­pen, Wind­rad­ro­to­ren und Dro­gen die Au­to­bahn ent­lang. Und un­ter ih­nen brö­ckelt der Asphalt. Zoll­be­am­te, Bau­ar­bei­ter und Ver­kehrs­flie­ger be­mü­hen sich, das Cha­os zu be­herr­schen: eine Vi­su­al Sto­ry über die gro­ßen und klei­nen Dra­men ent­lang Deutsch­lands West-Ost-Schlag­ader.

Erschienen im Spiegel

Ein Montag in Deutschland

Ankommen e.V. Dortmund
Foto: Frank Schultze

Sie be­haup­ten, das Volk zu sein und schrei­en ih­ren Hass in die Dres­de­ner Nacht: Je­den Mon­tag mar­schiert Pe­gi­da und Vie­le fin­den in der lau­ten Angst­ge­mein­schaft Halt. Fünf Fo­to­gra­fen sind an ei­nem sol­chen Mon­tag aus­ge­schwärmt, um die stil­le­re, aber mu­ti­ge­re Sei­te Deutsch­lands zu por­trä­tie­ren – ge­fun­den ha­ben sie Ge­schich­ten von Frem­den, die Freun­de wur­den. Was treibt die Hel­fer der Flücht­lin­ge? Und was ent­geg­nen sie den Pe­gi­da-Pa­ro­len?

Erschienen im Spiegel (Link)

Moderne Lohnsklaven

Nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation werden in Deutschland mehr als zehntausend Zuwanderer ausgebeutet. Sie arbeiten zehn, zwölf Stunden täglich für einen Stundenlohn von drei, vier Euro. Auch in Branchen, in denen es bereits einen Mindestlohn gibt. Unternehmer umgehen diesen und sparen dadurch Lohnkosten und Sozialabgaben. Staat und Arbeitnehmer werden betrogen.

Eine Multimedia-Reportage erschienen bei WDR.de (link)

Auch erschienen als WESTPOL-Reportage (link)